Nafis Ahmed Gazi

nafisGazi Nafis Ahmed ist Fotograf in der Künstlerszene. Er wurde im November 1982 in Dhaka, Bangladesch geboren. Ahmed stammt aus der renommierten Gazi Familie, die aus dem Bhawal (Anwesen) im 16. Jahrhundert eine der Baro Bhuyan (Zwölf Zamindars von Bengalen) waren. Jetzt als Gazipur in Bangladesch bekannt.

Von 2012 bis 2014, war er ein Mitglied im Mentor Program für die VII Photo Agency, dort arbeitete er zusammen mit seinem Mentor John Stanmeyer.

Nafis hat seine Schulausbildung an einer prominenten internationalen Privatschule in Bangladesch absolviert. Er hat Kunst und Design in London an der Sir John Cass Department of Art, Media & Design of London Guildhall University in London studiert. Anschließend studierte er Fotografie an der Danish School of Media and Journalism in Dänemark. In Madrid wurde Nafis von der renommierten Istituto Europeo di Design ein Vollstudium zu gesprochen, in der er Masters of Fine Arts in Fotografie studierte.

In Amsterdam wurde er an der historischen Oude Kerk (alte Kirche) mit einem internationalen „Pride Photo Award 2015“ ausgezeichnet. Es gab 3.800 Anmeldungen aus sechszig Ländern der Welt. Der Pride Photo Award ist einer der wichtigsten Contests für Fotografie zum Thema Geschlechtsvielfalt. Dann gewann er in der Kategorie „Stories of Love and Pride“ für seine Serie „Inner Face“. 2013 bekam er den Blub Award vom Format International Photography Festival aus dem Vereinigten Königreich. Er ist der jüngste Künstler aus Bangladesch, der eine Einzelausstellung in der angesehenen Bengal Gallery of Fine Arts hatte. Gazi Nafis Ahmed participated at the Mining Warm Data exhibition produced by Yale University Law School’s Schell Center for Human Rights, and Creative Time Reports. It was curated by Diana Campbell Betancourt, artistic director of DAS. In 2014, artworks by Nafis were featured in the landmark show B/Desh in Dhaka Art Summit, the largest platform for South Asian art, curated by Deepak Ananth. Die Kunstwerke wurden bereits in England, Spanien, Niederlande, China, Indien and Bangladesch ausgestellt. Er arbeitete mit der International Finance Corporation of World Bank Group, Medicins Sans Frontieres, UNAIDS, UNDP, WFP und Save The Children. Seine Fotos zieren unter anderem The New York Times, The New Yorker und The Guardian.

Im Jahr 2013 organisierte Nafis das erste Fotografie-Forum für die Pionierfotografen von Bangladesch, genannt „Evolution of Photography“ im Edward M Kennedy Center in Dhaka, die ihnen eine Plattform gab, ihre Erfahrungen auszutauschen und die unsägliche reiche Geschichte der Fotografie im Land zu diskutieren.

Referenzen